Art page of Karsten Rose

Fujifilm X-T3

Created with Sketch.

Fujifilm X-T3

Das Handbuch zur Kamera von Jürgen Wolf aus dem Rheinwerk Verlag

Was ich an sogenannten Handbücher
nicht mag, ist die Tatsache, das die immer die Grundlagen der
Fotografie beschreiben und nur wenig auf die Kamera eingehen. Oft
steht in den Anleitungen zur Kamera mehr.

Das ist hier nicht der Fall. Endlich
einmal ein Buch das auf die Kamera eingeht und wirklich alles
beschreibt was wie warum funktioniert und wie man es am besten
einsetzt. Auf die Grundlagen der Fotografie, z. B. die Blende, wird
auch eingegangen aber nur, um die Kamerafunktion zu veranschaulichen.
Das Buch ist sehr umfangreich, da alle Funktionen sehr genau
beschrieben werden. Was mir besonders gut gefällt ist das
ausführliche Kapitel über das Filmen, dies wird oft vernachlässigt.
Dabei werden auch hier nicht die Grundlagen des Filmens erörtert,
dazu gibt es das schöne Buch „ Digital filmen“ von Jörg Jovy
aus dem gleichen Verlag.

Das Buch ist sehr systematisch
aufgebaut. Über die Bedienelemente und welches Konzept dahinter
steht, geht es zu den einzelnen technischen Einzelheiten der X-T3.
Die Programmmodi und wie man die Belichtung steuert über das
fokussieren beim Fotografieren und Filmen. Alleine das Kapitel über
die verschiedenen Möglichkeiten zu fokussieren ist mehr als
ausführlich. Ein Highlight für mich ist die individuelle Anpassung
der Kamera auf meine Bedürfnisse. Ob es die Belegung der
Funktionstasten ist oder eine eigene Anpassung des Q-Menüs ist.
Zudem kann man verschiedene eigene Menüs programmieren, diese mit
der Software Fujifilm Acquire auf dem Mac oder PC speichern und somit
für verschiedene Aufgaben sich einfach die individuellen Funktionen
laden. Ich habe mir die Kamera einmal für Streetphotography, einmal
fürs Filmen und einmal für meine Seminare individuell eingerichtet.

Ein Kapitel über Objektive, Zubehör
und Blitzgeräte von Fujifilm und alternativen und wie man diese
einsetzt, darf natürlich nicht fehlen. Ein kurzes Kapitel über
Software für die Bildbearbeitung und dem Videoschnitt schließt sich
an. Es geht nicht ausführlich auf die Software ein und das ist gut
so, da es ein Kamerabuch ist.

Das Beste an dem Buch ist aber der
Überblick über die gesamten Menüs. Diese sind zwar ganz Fujifilm
logisch aufgebaut, wenn man aber Einstellungen selten benötigt,
vergisst man doch leicht, wo sich diese befinden.

Die Screenshots von den Kameraeinstellungen sind so groß das man diese ohne Probleme erkennen und lesen kann. Einige Bildbeispiele sind dafür etwas zu klein geraten, aber das ist nicht so problematisch. Wären diese größer, würde das Buch umfangreicher und damit auch teuerer werden. Meine Empfehlung hat das Buch auf jeden Fall.

Das Buch können Sie über diesen Link kaufen. Damit unterstützen Sie mich, damit dieser Blog weiter ausgebaut werden kann.

 

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen